Einloggen

BenutzernamePasswort

Hand-, Mund- und Fußkrankheit


Mein Avatarkathrin
Frage vom 1. November 2008
Hallo, gestern haben mein Sohn, gut eineinhalb Jahre alt, und ich eine Freundin besucht. Eben rief sie mich an und sagte mir, dass ihr Sohn heute die Hand-, Mund- und Fußkrankheit diagnostiziert bekommen habe. Die Krankheit sei ansteckend, sowohl für Kinder als auch - selten - für Erwachsene. Also könnten mein Sohn und evtl. sogar ich sie auch bekommen. Hat jemand von Euch Erfahrung damit? Ist sie hoch infektiös? In der Klinik sagte man ihr, dass man nichts machen könne, nur abwarten, die Krankheit ginge von alleine wieder weg. Ihr Sohn hatte gestern eine größere Blase am Finger, über die wir uns wunderten, heute waren es schon sechs. Diese könne es auch an den Füßen geben und dazu rote Flecken im Mund. Gibt es noch andere Symptome, auf die man achten muss? Woher kommt die Krankheit? Kann man sich schützen? Danke! Kathrin
Beantworten Sie diese Frage!
5 Antworten

Antworten

Mein Avatarandrea
Antwort vom 1. November 2008

Hallo Kathrin,

eine Bekannte hat mir vor kurzem erzählt, dass ihre Kids die Krankheit mal hatten. Anscheinend fühlen sich die Stellen wund und entzündet an und die Mädels hatten auch Fieber. Ich schreib sie mal an, vielleicht antwortet sie Dir, sie ist auch hier in der Lounge. Mehr weiß ich leider nicht dazu. Ich hoffe jedenfalls, dass Peter und ihr Euch nicht angesteckt habt und schick liebe Grüße! Andrea
Bewertung:
5 von 5 (1 Bewertung)
Antwort vom 1. November 2008

Liebe Kathrin,

Liebe Kathrin, auch ich hoffe, dass Ihr Euch nicht angesteckt habt, wobei die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung leider recht groß ist. Ausgelöst wird die Hand-Fuß-Mund-Krankheit (die gehäuft in den Sommer- und Herbstmonaten auftritt) durch die sog. Enteroviren (z.B. einige Coxsackie-Virusarten, sowie Enterovirus Typ 71) und wird sowohl über Tröpfchen- als auch Schmierinfektionen übertragen. Die Krankheit äußert sich nach einer Inkubationszeit von 4-8 Tagen durch allgemeine Krankheitszeichen wie Fieber, Gliederschmerzen, Übelkeit und Halsschmerzen, kann aber auch symptomarm verlaufen. Im weiteren Verlauf sieht man an den Händen und Füßen rötliche Flecken, kleine Knötchen oder Bläschen, die auch- in Form von Aphten- an der Mundschleimhaut auftreten können. Bei älteren Kindern sind die Symptome meist nur schwach ausgeprägt, die Krankheit kann sogar unbemerkt verlaufen. Nach acht bis zwölf Tagen heilt sie i.d.R. von alleine und folgenlos ab. In sehr(!) seltenen Fällen kann es zu Komplikationen an den Hirnhäuten, dem Herzen oder der Lunge kommen. Eine spez. Therapie gibt es leider nicht (auch keine Impfung); allerdings ist es, v.a. aufgrund der meist schmerzenden Aphten, hilfreich, ein schmerzstillendes Gel für die Bläschen im Mund zu verwenden. Auch verschiedene Mittel auf pflanzlicher Basis (Kamille, Melisse, Thymian) können helfen. Wichtig ist, dass man darauf achtet, dass das Kind, trotz der schmerzhaften Bläschen im Mund, genügend trinkt. Liebe Grüße und hoffentlich keine Erkrankung in den nächsten Tagen, Snjezana
Bewertung:
5 von 5 (3 Bewertungen)
Antwort vom 2. November 2008
Hallo, wie ich sehen hat hier schon jemand eine ausführlich Antwort gegeben. Dann geb ich nur noch einen Kurzen Krankheitsbericht. Wie Andrea schon geschrieben hat, hatten meine Zwillinge beide diese Krankheit. Zuerst Fieber, dann Appetitlosigkeit und dann kamen die Bläschen.Im Mund, um den Mund, an den Händen und Füßen. Die Kids fanden das glaube ich nicht so schlimm wie ich!:-) Nach ca. eine Woche war das gröbste überstanden. Meine Große hat sich Gott sei dank nicht angesteckt. Deshalb glaube ich wenn man nicht gerade den gleichen Schnulli nimmt oder aus der gleichen Flasche trinkt ist das gar nicht so wild. Gut Besserung Nicole
Bewertung:
5 von 5 (2 Bewertungen)
engel1205
Antwort vom 2. November 2008

Hallo,

ich habe mit Intresse die Frage wie auch die Antworten dazu gelesen. Ich hätte da auch mal eine Frage zu, könnn die Bläschen auch nur im Gesicht auftreten und gibt es dafür ein Medikament? Denn seit einigen Tagen hat mein Sohn fast 10 Monate so Bläschen oder Pickelchen im Gesicht. Der Kinderarzt meinte nur das Kinder schon mal die komischten Pocken bekommen können ohne das man weiß was es ist. Könnte das denn evtl. auch diese Krankheit sein? Lg Maria
Bewertung:
5 von 5 (1 Bewertung)
Mein Avatarkathrin
Antwort vom 2. November 2008

DANKE!

Ihr habt mir sehr geholfen! Bis jetzt hat Peter noch nichts, aber so lange ist es ja auch noch nicht her. Ich bin sehr dankbar für Eure Antworten! Liebe Grüße von Kathrin
Bewertung:
0 von 5 (0 Bewertungen)

Frage beantworten oder kommentieren

Bitte melden Sie sich an

Bitte melden Sie sich an, um aktiv an der FamilyLounge teilzunehmen!
Login

Passwort

Sie sind nicht eingeloggt.

Sie sind noch kein Mitglied?

Dann registrieren Sie sich jetzt und nutzen Sie folgende Vorteile:
  • Austausch mit anderen Eltern
  • Expertentipps + individuelle Ratgeber
  • persönliche Fotoalben
Kostenlos registrieren!
ad_peel
Zum Anfang der Seite springen